MENÜ
Menü schließen (mobiles icon)
Header Titelbild

Projektansicht

Erbschaften II Traditionslinien & Prägungen - Sommerakademie "Volkskultur als Dialog"

Erbschaften II Traditionslinien & Prägungen - Sommerakademie "Volkskultur als Dialog"

Kulturveranstaltung oder Performance, Konferenz, Symposium, Forum, Debatte, Fortbildung / Workshops, Besuch, Austausch

Der Begriff Erbschaften folgt einer Idee, die in das Denken der Moderne gehört, die heute unter dem Begriff "Heritage" Erinnerungs- und Herkunftsgeschichten dokumentieren. Dazu wird es u.a. einen Beitrag über das Kulturerbe "Wiener Walzer" geben.

2018 stehen die Volksliedwerke und die Neuaufstellung des 1904 gegründeten Unternehmens nach 1945 im Mittelpunkt. Nach 1945 haben sich TraditionsIinien ausgebildet, die eng an maßgebenden Persönlichkeiten orientiert sind und sich regionaler Programmatik verpflichtet fühlen. Gefragt ist daher die Rolle prägender Persönlichkeiten der Volkskultur in der 2. Republik und die Frage, wo und wie es wirklich Neuanfang gab. Dazu wird es eine Diskussionen mit bekannten Musikern aus der Volksmusikszene geben.

Im Zusammenhang mit dem Thema Erbschaften ist auch die Frage nach dem Einfluss verwandter Wissenschafts- und Bildungseinrichtungen zu stellen. Dazu gibt es u.a. Beiträge der Österreichischen Mediathek und des Steirischen Heimatwerkes. Auch die Rolle der Musikschulen in diesen Fragen sowie die Stellung des Familienmusizierens werden unter den Aspekten Weitergabe von Wissen, Aufführungspraxen, Orte und ihre Anlässe diskutiert.

Eine Exkursion in die Museen nach Ebensee beschäftigt sich mit dem Umgang von regionalem Erbe im Salzkammergut. Ein Abend mit Musikprogramm und Empfang im Rathaus in Gmunden runden das Programm ab.

Schwerpunkt
Fertigkeiten im Bereich des Kulturerbes: Bessere Aus- und Weiterbildung in traditionellen und neuen Berufsfeldern
Ziele
  • Kulturerbe als Schlüsselkomponente der kulturellen Vielfalt und des interkulturellen Dialogs
  • Beitrag des Kulturerbes zur Wirtschaft
  • Personenzentrierte, inklusive, zukunftsorientierte, stärker integrierte, nachhaltige und sektorübergreifende Zugänge zum Kulturerbe
  • Debatte und Forschung betreffend die Qualität der Erhaltung, den Schutz, die innovative Um- und Weiternutzung sowie die Aufwertung des Kulturerbes
  • Zugänglichkeit des Kulturerbes für alle Menschen
  • Forschung und Innovation betreffend Kulturerbe, Statistiken
  • Strategien für regionale und lokal Entwicklung sowie nachhaltigen Tourismus
  • Qualifikationen sowie Wissensmanagement und ‑transfer im Kulturerbesektor
  • Kulturerbe als eine Quelle der Inspiration für zeitgenössisches Schaffen und für Innovation
  • Bildung und lebenslanges Lernen
  • Forschung und Innovation zum Kulturerbe
Sujet erbschaften II Traditionslinien & Prägungen, (Bildrechte: Sujet Traktor41, Foto Hermann Fritz Banda von Simon Wascher mit Hanschrift aus dem Archiv des Österreichischen Volksliedwerks Steirischer Ländler Violine 1 aufgezeichnet von Alois Maurer 1840.)
Sujet erbschaften II Traditionslinien & Prägungen
Bildrechte: Sujet Traktor41, Foto Hermann Fritz Banda von Simon Wascher mit Hanschrift aus dem Archiv des Österreichischen Volksliedwerks Steirischer Ländler Violine 1 aufgezeichnet von Alois Maurer 1840.