MENÜ
Menü schließen (mobiles icon)
Header Titelbild

Projektansicht

EUROPÄISCHE GRENZ- UND BEGEGNUNGSRÄUME IM WANDEL

EUROPÄISCHE GRENZ- UND BEGEGNUNGSRÄUME IM WANDEL

Medienveranstaltung, Auftaktveranstaltung, Konferenz, Symposium, Forum, Debatte

Grenzen verschieben sich, Räume verändern sich und mit ihnen kollektive Identitäten. Grenzziehungen unterschiedlicher Art überlagerten sich: Konfessionelle, politische, sprachliche und kulturelle Grenzen waren bis ins 20. Jahrhundert nicht deckungsgleich.

Beispielhaft für die Untersuchung konstitutiver Demarkationsprozesse stehen sechs europäische Grenzräume:

• Das Eichsfeld

• Das Danewerk

• Der Donauraum

• Südtirol

• Frankreich-Deutschland

• Der EU – Non-EU Raum

Diese Grenzräume werden von den Römern bis in die Gegenwart aus interdisziplinärer Perspektive diskutiert. Ausgehend von der Dynamik von Grenzen liegt der Tagungsfokus auf konstituierende Praktiken und Diskursen. Hierbei werden das Verbindende von Grenzräumen und Grenzlandschaften sowie die kulturellen Eigenheiten von Nachbarschaften in Europa betont. Die Tagung dient als Auftaktveranstaltung zum Europäischen Kulturerbejahr 2018 für das Themensegment »Europa: Grenz- und Begegnungsräume«.

Die Tagungsorganisation erfolgt durch Prof. Dr. Wolfgang Schmale und Dr. Marion Romberg (Universität Wien, Institut für Geschichte) in enger Kooperation mit Prof. Axel Klausmeier (Berlin, Stiftung Berliner Mauer) und Ministerialrat Dr. Uwe Koch (Berlin, Deutschen Nationalkomitee für Denkmalschutz (DNK), Dr. Gerhard Sälter (Berlin, Gedenkstätte Berliner Mauer) und Prof. Matthias Wemhoff (Berlin, Museum für Vor- und Frühgeschichte).

Schwerpunkt
Wissenschaft für das Kulturerbe: Forschung, Innovation, Wissenschaft und Technologie zum Wohle des Kulturerbes
Ziele
  • Kulturerbe als Schlüsselkomponente der kulturellen Vielfalt und des interkulturellen Dialogs
  • Debatte und Forschung betreffend die Qualität der Erhaltung, den Schutz, die innovative Um- und Weiternutzung sowie die Aufwertung des Kulturerbes
  • Zugänglichkeit des Kulturerbes für alle Menschen
  • Forschung und Innovation betreffend Kulturerbe, Statistiken
  • Qualifikationen sowie Wissensmanagement und ‑transfer im Kulturerbesektor
  • Kulturerbe als eine Quelle der Inspiration für zeitgenössisches Schaffen und für Innovation
  • Forschung und Innovation zum Kulturerbe