MENÜ
Menü schließen (mobiles icon)
Header Titelbild

Projektansicht

GerambRosen – Landpartie 07. Zu ausgewählten Projekten im Ennstal

GerambRosen – Landpartie 07. Zu ausgewählten Projekten im Ennstal

Kulturveranstaltung oder Performance, Informations-, Schulungs- oder Sensibilisierungskampagne, Besuch, Austausch

Der Verein BauKultur Steiermark und die Baubezirksleitungen des Landes Steiermark organisieren im Rahmen des Architektursommers Exkursionen – sogenannte Landpartien – zu unterschiedlichen Preisträgerprojekten der vergangenen GerambRosen, ein vom Verein BauKultur Steiermark biennal ausgelobter steirischer Architekturpreis, der bereits erstmals im Jahr 1959 (vormals „Geramb-Dankzeichen für Gutes Bauen“) vergeben wurde. Bei der GerambRosen-Landpartie 07 stehen ein von den zeitgenössischen Interventionen im historischen Schloss über ein privates aus der tradierten Bauform entwickeltes Wohnhaus und ein in Farb- und Formgebung auf die Firmenidentität bezugnehmendes Büro- und Verwaltungsgebäude bis zum Naturbad in der freien Landschaft steht ein breites Spektrum an qualitätsvoll gelösten Bauaufgaben am Programm. Schloss Trautenfels (GerambRose 1993) Planung: Arch. DI Manfred Wolf-Plottegg, Graz Haus H&L, Irdning (GerambRose 2008) Planung: x architekten ZT GmbH, Linz Büro- und Verwaltungsgebäude Junger Bau GmbH, Irdning Planung: KREINERarchitektur ZT GmbH, Gröbming Naturbad Pürgg-Trautenfels Planung: KREINERarchitektur ZT GmbH, Gröbming Teilnahme: 10 € Anmeldung bis 10.08. unter sarah.walter@stmk.gv.at Treffpunkt: Parkplatz Pürgg

Die Veranstaltung findet im Rahmen des Architektursommers statt. Das Haus der Architektur legt dabei einen Fokus das reiche baukulturelle Erbe in der Steiermark. Zahlreiche VeranstalterInnen bespielen zu diesem Thema den Sommer in Graz und in der Steiermark mit zahlreichen Veranstaltungen.

Schwerpunkt
Wertschätzung des Kulturerbes: Qualitätsstandards für Interventionen am Kulturerbe
Ziele
  • Kulturerbe als Schlüsselkomponente der kulturellen Vielfalt und des interkulturellen Dialogs
  • Debatte und Forschung betreffend die Qualität der Erhaltung, den Schutz, die innovative Um- und Weiternutzung sowie die Aufwertung des Kulturerbes
  • Zugänglichkeit des Kulturerbes für alle Menschen
  • Synergien zwischen Kulturerbe und Umweltpolitik
  • Kulturerbe als eine Quelle der Inspiration für zeitgenössisches Schaffen und für Innovation
  • Bildung und lebenslanges Lernen
Haus H&L, (Bildrechte: Archiv Verein BauKultur Steiermark)
Haus H&L
Bildrechte: Archiv Verein BauKultur Steiermark