MENÜ
Menü schließen (mobiles icon)
Header Titelbild

Ausstellung: Fluchtspuren

European Year of Cultural Heritage 2018 - Europäisches Kulturerbejahr 2018

Ausstellung: Fluchtspuren

17. Mai 2018 - 31. Januar 2019

Veranstaltungsort: Wien Museum, 1040 Wien, Karlsplatz 8, Wien

Veranstalter: Wien Museum


Ausstellungsplakat
© Wien Museum

Die Ausstellung "Fluchtspuren. Flucht europäisch erzählen" präsentiert 15 ausgewählte Objekte aus fünf mittel- und südosteuropäischen Museen. Durch die konzentrierte Auswahl sollen Fluchterfahrung, wie sie in europäischen Gesellschaften seit Jahrhunderten präsent sind, bewusst gemacht werden.

Krieg, Genozid, religiöse und politische Verfolgung, existentielle Not und ethnische Konflikte zwangen Menschen dazu ihre Heimat zu verlassen und anderswo Schutz zu suchen. "Flucht europäisch erzählen" ist gemeinsame Erfahrung, die die Menschen des Kontinents auf unterschiedlichste Art und Weise teilen. Die Objekte die Menschen als persönliche Erinnerungsstücke ihrer Fluchterfahrung aufbewahren und Jahre danach in Museumssammlungen aufbewahrt werden, sind die materiellen Überreste eines gemeinsamen europäischen Erbes.

 

"Flucht europäisch erzählen" ist ein Projekt des "Europe for Citizens"-Programm und führt fünf europäische Institutionen zusammen: Neben dem Wien Museum sind es das Museum of Eastern Bosnia in Tuzla, das Maritime and History Museum of the Croatian Littoral in Rijeka, das Museum of Vojvodina in Novi Sad und das National Museum of Contemporary History in Ljubljana. Das Projekt wurde vom Institut für Kulturwissenschaften und Theatergeschichte der Österreichischen Akademie der Wissenschaften initiiert.

Die Ausstellung "Flucht europäisch erzählen" wird finanziell unterstützt von Europäische Kommission, Exekutivagentur Bildung, Audiovisuelles und Kultur (EACEA), Programm "Europa für Bürgerinnen und Bürger" und Bundeskanzleramt Österreich.

Zurück