Zurück
  • Nicht in Stein gemeißelt. Kulturelles Erbe neu denken im Europäischen Kulturerbejahr 2018
Navigationspfad schließen
MENÜ
Menü schließen (mobiles icon)
Zurück
  • Nicht in Stein gemeißelt. Kulturelles Erbe neu denken im Europäischen Kulturerbejahr 2018
Header Titelbild

Nicht in Stein gemeißelt. Kulturelles Erbe neu denken im Europäischen Kulturerbejahr 2018

European Year of Cultural Heritage 2018 - Europäisches Kulturerbejahr 2018

Zurück
  • Nicht in Stein gemeißelt. Kulturelles Erbe neu denken im Europäischen Kulturerbejahr 2018

Nicht in Stein gemeißelt. Kulturelles Erbe neu denken im Europäischen Kulturerbejahr 2018

08. Mai 2018, 10:00 - 14:00 Uhr

Veranstaltungsort: Kunsthistorisches Museum Wien (Bassano Saal), Maria-Theresien-Platz, 1010 Wien

Veranstalter: Bundeskanzleramt Österreich, Kunsthistorisches Museum Wien, österreichische kulturdokumentation, Creative Europe Desk Austria


Kulturerbe besteht nicht nur aus alten Steinen und ehrwürdigen Institutionen, sondern es ist eine höchst gegenwärtige und lebendige gesellschaftliche Ressource. Es hat viele Gesichter: gebautes, materielles, immaterielles, natürliches und alltägliches Kulturerbe prägt Lebensräume, in Städten wie im ländlichen Raum. Und Kulturerbe steht nicht im Eigentum einiger Weniger – es ist Gemeingut und gehört uns allen!

Die Europäische Kommission hat 2018 zum Europäischen Kulturerbejahr ausgerufen. Mit dieser Initiative sollen Europas Bürgerinnen und Bürger dazu ermuntert werden, das vielfältige Erbe des Kontinents und ihr Zugehörigkeitsgefühl zum gemeinsamen Kulturraum (neu) zu entdecken.

Gemäß dem Motto des Europäischen Kulturerbejahres »Our heritage: Where the past meets the future« präsentieren sich am 8. Mai 2018 österreichische Projekte und Initiativen, die das reiche kulturelle Erbe unseres Landes neu bewerten, weiterentwickeln und in ein neues Licht stellen. Es soll diskutiert werden, worin der Wert des Kulturerbes für die Gesellschaft besteht und wie es – ganz zeitgemäß und aktuell – für die nächsten Generationen erhalten und zugänglich gemacht werden kann.

 

Die Teilnahme ist kostenlos. Anmeldefrist: 07.05.2018, 12:00 Uhr.

Programm

Moderation Mercedes Echerer
10:00 Uhr Einlass und Registrierung
10:30 Uhr Begrüßung
  Sabine Haag, Generaldirektorin Kunsthistorisches Museum Wien
  Jürgen Meindl, Sektionschef Kunst und Kultur, Bundeskanzleramt
10:40 Uhr Das Europäische Kulturerbejahr 2018 in Österreich
  Anna Steiner, Bundeskanzleramt
10:50 Uhr Keynote Wer erbt eigentlich was? – Annäherungen an ein schwieriges Wort
  Philipp Blom, Schriftsteller und Historiker
   
  IMMATERIELLES KULTURERBE
11:15 Uhr Immaterielles Kulturerbe – Verantwortung für das, was wir haben
  Maria Walcher, Unabhängige Expertin für immaterielles Kulturerbe
11:25 Uhr Kulturerbe ist nicht, Kulturerbe wird gemacht
  Andrea Sieber, Alpen-Adria-Universität Klagenfurt, IFF Wien
11:35 Uhr Diskussion
   
  INNOVATIVE VERMITTLUNGSANSÄTZE
11:45 Uhr Vermittlung von konfliktbeladenem und Sichtbarmachen von verstecktem Kulturerbe
  Karin Schneider, Institute for Art Education der ZHdK Zürich (Traces – transmitting contentious cultural heritages with the arts) im Gespräch mit Rainer Prohaska, Künstler (Kulturplattform Donauraum – kreative Orte des 21. Jahrhunderts)
12:15 Uhr Pause
   
  KULTURERBE FÜR JUNGE MENSCHEN
12:45 Uhr Kulturelles Erbe trifft kulturelle Bildung. Projekte und Arbeitsweisen
mit SchülerInnen
  Ulrike Gießner-Bogner, KulturKontakt Austria
12:55 Uhr Museum goes Lego. Einblicke in das Creative Europe Projekt
»HearMe«
  Rolf Wienkötter, Kunsthistorisches Museum Wien
13:05 Uhr Diskussion
   
  KULTURERBE UND NATUR / NACHHALTIGKEIT
13:15 Uhr Arche Noah Kulturpflanzenvielfalt. Kulturelles Erbe als Versicherung
für das Essen von Morgen
  Bernd Kajtna, Arche Noah
13:25 Uhr Forst + Kultur in Österreich
  Kulturelles Erbe im Umfeld der österreichischen Wälder: Erkennen – Erhalten – Nutzen
  Alfred Grieshofer, Bundesministerium für Nachhaltigkeit und Tourismus, Sektion Forstwirtschaft
13:35 Uhr Der Griessnerstadl – Ein lebendiger Ort zwischen traditioneller Volkskultur und zeitgenössischer Kunst
  Ferdinand Nagele, Griessnerhof, Stadl an der Mur
13:45 Uhr Diskussion und Resümee
   
14:00 Uhr Führung durch die Ausstellung »The Shape of Time«

 

Zurück


Die Anmeldefrist ist bereits abgelaufen
(07.05.2018 12:00).