MENÜ
Menü schließen (mobiles icon)
Header Titelbild

Von Toten lernen

European Year of Cultural Heritage 2018 - Europäisches Kulturerbejahr 2018

Von Toten lernen

06. Dezember 2018, 13:30 - 18:30 Uhr

Veranstaltungsort: Naturhistorisches Museum Wien

Veranstalter: Bundeskanzleramt Österreich & Europäische Kommission


Neue Diskussionen mit schwierigem Kulturerbe im Museum

Im Naturhistorischen Museum Wien befinden sich rund 40.000 menschliche Skelette und Schädel.
Das Sammeln und Zurschaustellen menschlicher Überreste ist kontrovers und wirft auch ethische oder politische Fragen auf. In der Ausstellung „krieg. Auf den spuren einer evolution“ sind menschliche Überreste aus dem 30jährigen Krieg zu sehen, die Fragen aufwerfen: Wessen Geschichte wird erzählt? Wer erzählt Geschichten in Museen?

Bei dieser Station experimentieren wir mit neuen, ungewöhnlichen Blicken auf diese Fragestellungen. Wir haben die Möglichkeit, direkt mit Forscherinnen und Kuratorinnen des Museums zu sprechen und eigene Ausstellungsideen zu entwickeln.

Diese Station ist Teil der “Gelben Route” und der “Blauen Route” und findet in englischer und deutscher Sprache statt.

Naturhistorisches Museum, 1., Maria-Theresien-Platz

In der Ausstellung “krieg.auf den spuren einer evolution” sind menschliche Überreste zu sehen. TeilnehmerInnen dieser Station können selbst entscheiden ob sie auch diese Ausstellung besichtigen, oder ausschließlich in der Dauerausstellung der Anthropologie bleiben möchten.

 

Station "Wem gehört mein Schädel?"

 
Projekt: Das Projekt  “Dead Images” ist Teil von “TRACES - Transmitting Contentious Cultural Heritages with the Arts. From intervention to coproduction.”, einem durch das EU-Programm Horizon2020 geförderten Projektes mit dem Ziel der innovativen Auseinandersetzung mit schwierigem, belastetem Kulturerbe.
Organisationen:
Alpen-Adria-Universität Klagenfurt; University of Edinburgh
Humboldt Universität Berlin
Naturhistorisches Museum Wien
Zürcher Hochschule der Künste
Länder: Österreich, Schweiz, Deutschland, Italien, Norwegen, Polen, Rumänien, Slowenien, Großbrittannien
Website: www.tracesproject.eu
dead-images.info

Zurück