MENÜ
Menü schließen (mobiles icon)
Header Titelbild

Europäische Kulturhauptstadt 2018: Leeuwarden-Friesland

Leeuwarden-Friesland ist 2018 offiziell Europäische Kulturhauptstadt. Am 26. und 27. Jänner feiert die Stadt Leeuwarden mit der gesamten niederländischen Provinz Friesland die Eröffnung. BesucherInnen erwartet ein buntes, eigenwilliges und kreatives Programm.

Europäische Kulturhauptstadt 2018: Leeuwarden-Friesland

Leeuwarden-Friesland 2018 feiert den Traum der iepen mienskip

Logo der Kulturhauptstadt Leeuwarden-Fryslân 2018
© Leeuwarden-Fryslân 2018

Leeuwarden-Friesland ist 2018 offiziell Europäische Kulturhauptstadt. Am 26. und 27. Jänner feiert die Stadt Leeuwarden mit der gesamten niederländischen Provinz Friesland die Eröffnung.

Mit Leeuwarden-Friesland geht der Titel der Europäischen Kulturhauptstadt 2018 an eine Region, die sonst nicht viel Aufhebens um sich macht. Dennoch konnte sich Leeuwarden-Friesland gegen BesucherInnenmagneten wie etwa Amsterdam oder Utrecht durchsetzen, indem es mit einem innovativen Konzept überzeugte. Das Motto der Kulturhauptstadt Leeuwarden lautet: Iepen mienskip; eine offene, eigenwillige und engagierte Gesellschaft. Gerade die kleine Gemeinschaft und der Fokus auf eine horizontale, integrative Auseinandersetzung mit Themen von aktueller gesellschaftspolitischer Brisanz, die ganz Europa betreffen, überzeugte die Jury. Die Fragen nach dem Umgang mit Diversität in der Gesellschaft, mit Ressourcen, und der Aufwertung ländlicher Räume zur Bekämpfung von Landflucht werden im Rahmen eines kulturellen Programmes direkt in den Gemeinden thematisiert.

Die Iepen mienskip Frieslands hat einen Blick für die Ideen, Möglichkeiten und Herausforderungen anderer und will Verbindungen mit verschiedenen Gemeinschaften in ganz Europa knüpfen - sowohl virtuell als auch "im wahren Leben".

Eröffnung im Zeichen der iepen mienskip

Wie soll so eine utopische Gesellschaft funktionieren? Indem wie alle einander zuhören, lautet die Antwort der VeranstalterInnen. Im Zeichen des Zuhörens steht daher auch die Eröffnung am am Freitag um 12 Uhr, wenn die Jüngsten die Stimme erheben: Alle friesischen Kinder singen gemeinsam das Kulturhauptstadtjahr 2018 ein.

Im Anschluss öffnen Museen und private Häuser Frieslands ihre Türen, von Schiermonnikoog bis Oudemirdum und von Zurich bis Appelscha ihre Türen, um den BesucherInnen zu erzählen, welche Geschichte sie gerne mit in die Zukunft nehmen möchten. Am darauffolgenden Samstag gibt es ein buntes Programm, das einen Eindruck des Jahresprogramms vermittelt und bei dem professionelle KünstlerInnen gemeinsam mit Amateuren die öffentlichen Plätze der Provinz mit Theater, Tanz, Gesang und Musik und Projektionen bespielen. Zum Abschluss der Eröffnungsfeierlichkeiten erklingt das Lied "Seis oere thús" von Nynke Laverman und Sytze Pruiksma, wonach die Glocken ganz Frieslands das Jahr der Kulturhauptstadt einläuten.

Potatoes go wild und Gutenachtlieder

Die BesucherInnen von Leeuwarden-Friesland erwartet ein buntes, eigenwilliges Programm. Beim kostenlosen Oranjewoud Festival sitzen berühmte MusikerInnen am Bett von BesucherInnen, um diese in den Schlaf zu spielen; die Kartoffelausstellung Kûnstsinnige eerappels lädt ein, gemeinsam mit KünstlerInnen selbst Werke aus Kartoffeln zu schaffen; Werke zur Kunst in der Natur, magische Riesen und eine bewegende Ausstellung über die berühmteste Tochter der Stadt, Mata Hari, zeigen, was "Kultur von unten" alles kann.

Werfen Sie einen Blick auf die Veranstaltungen des Eröffnungswochenendes und informieren Sie sich über das gesamte Programm!


Jedes Jahr vergibt die Europäische Union den Titel "Kulturhauptstadt Europas" an mindestens zwei europäische Städte. Im Jahr 2018 trägt neben Leeuwarden, Friesland auch Valetta, Malta diesen Titel.

Zurück